Erfüllung der Informationspflicht

§12Abs 2 S.2 AGG enthält die gesetzliche Vermutung, dass der Arbeitgeber seine Schutzpflichten nach § 12 Abs.1 AGG erfüllt hat, wenn er seine Beschäftigten in geeigneter Weise zum Zwecke der Verhinderung von Benachteiligungen geschult hat.

Das Lernprogramm von HR-Brain vermittelt anhand von konkreten Praxisbeispielen die erforderlichen Kenntnisse, damit Mitarbeiter/innen und Führungskräfte korrekt mit dem Thema Diskriminierung umgehen können.

Damit ist das Ziel - die Entlastung des Arbeitgebers - erreicht, da vom Arbeitgeber dafür Sorge getragen wurde, dass die Mitarbeiter/innen die gesetzlichen Vorschriften kennen und entsprechend geschult sind.

Nach erfolgreicher Schulungsteilnahme/Test erhält jeder Teilnehmer/in eine Teilnahmebestätigung/ Zertifikat. Diese Teilnahmebestätigung/Zertifikat dient dem Arbeitgeber als Nachweis, dass er der Schulungspflicht nach §12 Abs. 2 AGG nachgekommen ist.